1. Risikobewertung der Instrumente #1
    molar26

    Standard Risikobewertung der Instrumente

    Hallo Ihr lieben,

    ich hoffe, dass mir jemand hilft.
    Bei der Einteilung der Instrumente in unkritisch, semikritisch und kritisch komme ich leicht ins rudern.
    Wenn Blut fließt ist es doch kritisch. Was, wenn z. B. bei einer 01 das PA geschädigte Zahnfleisch bei kontakt mit der Sonde blutet? Wir haben zwar RDG und sterilisieren auch immer alles, aber wie ist es mit der Einteilung fürs QM? Muß kritisch a + b zwingend eingeschweißt werden?
    Zudem ist unser RDG nicht validiert.
    Wie handhabt Ihr das mit den Hand- und Winkelstücken??
    Wir reinigen und desinfizieren von Hand, Assistina und dann in Steri mit Universalprogramm. Lt. dem Urteil aus 2009 braucht man für H+W kritisch b aber validiertes verfahren.

    In der Hoffnung auf

    lg
    molar26

  2.   Alt 
    Werbung
     

  3. Risikobewertung der Instrumente #2
    Sterilgutassi

    Standard

    hallo molar26,

    wenn du alle deine fragen im forum klären möchtest, dann sitzt du monate am rechner (ist uns auch so gegangen).
    für euch aus bergisch gladbach gibt es keine bessere beratungsfirma als diese hier in köln. die haben bei uns einen wirklich guten job gemacht. und der preis stimmt auch.
    vg und viel erfolg sterilgutassi

  4. Risikobewertung der Instrumente #3
    molar26

    Standard Wäre schön

    Die Firma kenn ich. Und wenn Geld egal wäre bräuchte ich nicht Nachts im Internet rumstöbern
    Leider muß ich alles selbermachen
    Trotzdem vielen Dank

    molar26
    Geändert von molar26 (24.10.2010 um 01:55 Uhr)

  5. Risikobewertung der Instrumente #4
    Sterilgutassi

    Standard

    hallo molar26,

    mein chef hat sich dort ein angebot eingeholt. nach einem beratungsgespräch hat chef kurz das beraterhonorar durch meine personalkosten pro stunde geteilt und mit den kosten für mehrarbeit durch einarbeitung und recherche addiert. kurz danach hat er den beratervertrag unterschrieben.

    schlags deinem chef mal vor, funktioniert und du kannst samstags wieder ausgehen

    vg sterilgutassi

  6. Risikobewertung der Instrumente #5
    susme

    Standard

    Zitat Zitat von molar26 Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr lieben,

    ich hoffe, dass mir jemand hilft.
    Bei der Einteilung der Instrumente in unkritisch, semikritisch und kritisch komme ich leicht ins rudern.
    Wenn Blut fließt ist es doch kritisch. Was, wenn z. B. bei einer 01 das PA geschädigte Zahnfleisch bei kontakt mit der Sonde blutet? Wir haben zwar RDG und sterilisieren auch immer alles, aber wie ist es mit der Einteilung fürs QM? Muß kritisch a + b zwingend eingeschweißt werden?
    Zudem ist unser RDG nicht validiert.
    Wie handhabt Ihr das mit den Hand- und Winkelstücken??
    Wir reinigen und desinfizieren von Hand, Assistina und dann in Steri mit Universalprogramm. Lt. dem Urteil aus 2009 braucht man für H+W kritisch b aber validiertes verfahren.

    In der Hoffnung auf

    lg
    molar26
    Soviel ich weiß muss alles was steril zur Anwendung kommt eingeschweißt werden, also alle Instrumente, die Haut oder Schleimhaut durchdringen. Z.B.wurde bei der Sterilgutfortbildung auch gesagt, dass der Nadelhalter eingeschweißt werden muss, weil er mit der Nadel, die die Haut durchdringt, in Berührung kommt.Eine Validierung des RDG und des Steris wurde bei uns verlangt (Gewerbeaufsicht).
    susme

  7. Risikobewertung der Instrumente #6
    JennyAH07

  8. Risikobewertung der Instrumente #7
    molar26

    Standard

    Vielen Dank für die PN ego.
    Deine Antworten sind wieder sehr hilfreich und ausführlich
    Letzte Frage: wie lang dauert diese desinfektion im Steri bei euch? Denn das Problem, dass ich am meisten habe ist der Zeitfaktor:1. Thermo, thermo-desinf. dann Steri oder 2. validiert: RDG + Steri. Dies dauert in unseren Geräten ca. 90 Min ohne abkühlen nach der sterilisation nicht meine Hand
    ( Kosten für validieren außer acht gelassen). Deshalb auch die nachfrage, ob kritisch=einschweißen, denn dann müssten wir fast alles eintüten, von Sonde über heidemann bis Matritze.

    Auch dir vielen Dank Jenny,
    die Grafik sieht viel besser aus als meine. Laß ich morgen direkt groß in Farbe ausdrucken. Das bekomm ich noch bezahlt

    lg molar26

  9. Risikobewertung der Instrumente #8
    molar26

    Standard Nachtrag

    (Liebe Admins, ich bin leider noch nicht firm genug mit dem Forum. Falls ich was falsch gemacht habe: Asche auf mein Haupt!!)

    Folgendes wurde mir auf meine Frage zu einem Urteil aus dem Jahr 2009 heute geantwortet.

    Von Zahnfee1969

    "Medizinprodukte „kritisch B“ müssen validiert maschinell aufbereitet werden

    Aktuelles Urteil des OVG Münster – manuelle Verfahren laut Gericht nicht validierbar –



    Medizinprodukte „kritisch B“ müssen in der Zahnarztpraxis validiert maschinell aufbereitet werden. Das meldet ADP-Medien (www.adp-medien.de) unter Bezug auf ein Urteil des 13. Senats des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Nordrhein-Westfalen in Münster. Danach hat das Gericht am 29. September 2010 in einem kürzlich bekannt gewordenen Beschluss (Az.: 13 A 2422/09 NRW) Folgendes festgestellt: „Die in einer Zahnarztpraxis nach einer Standardanweisung durchgeführte manuelle Reinigung und Desinfektion von kritischen Medizinprodukten entspricht regelmäßig nicht den Vorgaben der Medizinprodukte-Betreiberverordnung.“

    Dieser Beschluss sei nicht mehr anfechtbar, heißt es weiter. Der Antrag der klagenden Partei auf Zulassung der Berufung gegen das vorhergehende Urteil des Verwaltungsgerichts (VG) Düsseldorf vom 2. September 2009 wurde zurückgewiesen.

    In der Begründung schließt sich das OVG den Ausführungen des VG Düsseldorf an: Bei der in der Praxis der Kläger auf der Grundlage einer Standardanweisung durchgeführten manuellen Reinigung sowie Desinfektion der verwendeten Medizinprodukte der Klasse „kritisch B“ (Medizinprodukte, die Haut oder Schleimhaut durchdringen und dabei in Kontakt mit Blut, inneren Geweben oder Organen kommen, mit erhöhten Anforderungen an die Aufbereitung) handele es sich nicht um ein im Sinne des Paragrafen 4 Absatz 2 Satz 1 Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) geeignetes validiertes Verfahren. Manuelle Reinigungs- und Desinfektionsverfahren seien regelmäßig nicht validierbar. Validierung sei laut Gericht zu definieren als ein dokumentiertes Verfahren zum Erbringen, Aufzeichnen und Interpretieren der Ergebnisse, die für den Nachweis benötigt werden, dass ein Verfahren beziehungsweise Prozess beständig Produkte liefere, die den vorgegebenen Spezifikationen entsprechen. Die Validierung sei demnach der dokumentierte Nachweis der beständigen Wirksamkeit eines Aufbereitungsprozesses, heißt es bei ADP-Medien mit Bezug auf den OVG-Beschluss.

    Die zuständige Behörde sei auch berechtigt, den Klägern durch Anordnung aufzugeben, die bei der Inspektion der Praxisräume festgestellten schwerwiegenden Mängel hinsichtlich der hygienerechtlichen Aufbereitung kritischer Medizinprodukte zu beseitigen. Nicht bestimmungsgemäß aufbereitete Medizinprodukte seien eine drohende Gefahr nach Paragraf 28 Abs. 2 Satz 1 Medizinproduktegesetz (MPG) für die Patienten, Anwender und Dritte, weil sie nicht entsprechend den in Paragraf 14 MPG in Verbindung mit Paragraf 4 Absatz 2 MPBetreibV bestimmten Anforderungen aufbereitet werden.

    Es handelt sich um eine Abschrift aus der Zeitung!!!"

    Ist Desinfektion im Steri validiert?

    Ich glaub ich führ einfach Krankenhausstandard ein und basta!!!

    Wenn die Chefs nicht mitziehen wollen, sollen sie es mir Unterschreiben und wir harren der Dinge die noch kommen

    lg molar26

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen zu Risikobewertung der Instrumente

  1. Instrumente schleifen
    Instrumente schleifen: Wer kann mir helfen... habe stumpfe...
    Von ZMP82 im Forum Zahnarzthelferin ZFA
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.08.2014, 18:50
  2. Eingeschweisste Instrumente und Co.
    Eingeschweisste Instrumente und Co.: Hallo ihr Lieben wie macht ihr das bei euch...
    Von Die Kleine im Forum Qualitätsmanagement und Hygiene
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.06.2009, 14:03
  3. Instrumente nach OP
    Instrumente nach OP: Ich war doch, wie ich erzählte, zusätzlich...
    Von Gast151 im Forum Zahnarzthelferin ZFA
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.03.2009, 23:43

Weitere Themen von molar26

  1. Nun endlich ein Herz gefasst
    Hallo an alle helfenden Engel und all die armen...
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.10.2010, 21:41

Andere Themen im Forum Qualitätsmanagement und Hygiene

  1. QM: was genau ist die Mindestanforderung in der ZApraxis?
    Hallo, QM ist schrecklich. Könnte heulen. Bin...
    von Globulifan
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 04.01.2011, 21:11
  2. QM-Systeme
    Hallo, wisst ihr zufällig, ob und wo man die...
    von MFA
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.09.2010, 21:48
  3. Unterschied VA und AA?
    Hallo ihr lieben! Es wäre toll wenn mir einer...
    von Nina_85
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.09.2010, 09:34
  4. QM in Dampsoft
    Hallo, arbeitet jemand mit dem QM-Programm von...
    von fralalo
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.04.2010, 14:28

Lesezeichen

Sie betrachten gerade Risikobewertung der Instrumente.